18 Oktober 2021

Umsatz von Neways entspricht den Erwartungen, guter Auftragsbestand

Son (NL), 18. Oktober 2021 – Neways Electronics International N.V. (Euronext: NEWAY) („Neways“; das „Unternehmen“) gibt heute seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate zum 30. September 2021 bekannt. Neways hat die Veröffentlichung seiner Quartalszahlen in Verbindung mit der Außerordentlichen Hauptversammlung, die im Hinblick auf das aktuelle Übernahmeangebot von Infestos am Dienstag, 19. Oktober stattfinden wird, vorgezogen.

ECKPUNKTE

  • Nettoumsatz 116,0 Mio. Euro, 4,2 % niedriger als Q3-20 und 1,3 % höher als Q2-21; Umsatz ist im Einklang mit den Erwartungen, was teilweise auf die anhaltenden Unterbrechungen in der Lieferkette zurückzuführen ist.
  • Auftragseingänge in Höhe von 137,9 Mio. Euro; Zuwachs von 52,9 %, verglichen mit Q3-20 und Rückgang von 22,0 % ggü. Q2-21; Auftragseingänge haben sich nach kräftiger Nachfrageerholung im H1-21 inzwischen normalisiert.
  • Auftragsbestand von 356,1 Mio. Euro am Monatsende September, verglichen mit 221,2 Mio. Euro zum Monatsende September 2020 sowie 334,4 Mio. Euro zum Monatsende Juni 2021.

KENNZAHLEN

Mio. Euro, wenn nicht anders angegeben Q3-21 Q3-20 Δ 9M-21 9M-20 Δ
Nettoumsatz 116,0 121,2 -4,2 % 349,8 364,1 -3,9 %
Auftragseingang 137,9 90,2 +52,9 % 483,1 294,4 +64,1 %
Book-to-bill-Ratio 1,19 0,74 +59,5 % 1,38 0,81 +70,6 %

ENTWICKLUNGEN IM DRITTEN QUARTAL

Im Vergleich zum Vorjahresquartal verringerte sich der Nettoumsatz im dritten Quartal um 4,2 %. Die Umsatzentwicklung von Neways wurde in allen Geschäftsbereichen gebremst. Der Grund dafür waren die Unterbrechungen in der Lieferkette sowie der Mangel an Komponenten, was sich unterschiedlich auf die Sektoren auswirkte, mit einer anhaltend kräftigen Nachfrage durch die Halbleiter- und medizinische Industrie.

Im Jahresvergleich stieg der Auftragseingang um 52,9 % infolge des höheren Bedarfs in allen Sektoren. Nach einer spürbaren Erholung im ersten Halbjahr normalisierte sich die Nachfrage in einem gewissen Ausmaß im dritten Quartal. Der Auftragsbestand verbuchte einen Zuwachs und erreichte 356,1 Mio. Euro zum Monatsende September 2021.

BOTSCHAFT DES CEO

Eric Stodel, CEO: „Der Umsatz des dritten Quartals entsprach den Erwartungen. Die anhaltenden Störungen in der Lieferkette schränken unsere Prognose ein. Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um Entwicklungen so effektiv wie möglich vorwegzunehmen und auf sie zu reagieren. Darüber hinaus behalten wir auch weiterhin einen profitablen Umsatz und die Kostenkontrolle im Auge.

Die Aussichten für das gesamte Jahr 2021 bleiben unverändert. Auch im vierten Quartal wird wegen der Unterbrechungen in der Lieferkette der Druck auf den Umsatz nicht nachlassen. Die Verlagerung auf hochwertige und innovative Lösungen für unsere Kundschaft macht uns wettbewerbsfähiger und wird positiv zur Rentabilität beitragen. Wir stellen ein wachsendes Interesse an Systeminnovator-Lösungen fest und werden auch künftig in eigenständige innovative Technologien in Wachstumsbranchen investieren. Hierzu gehören zum Beispiel die Bereiche Leistungselektronik und Energieumwandlung.

Diese Pressemitteilung ist eine Übersetzung der ursprünglichen niederländischen Version. Im Falle von Unstimmigkeiten ist die niederländische Version dieser Pressemitteilung maßgeblich.